Bio

 

Composer, pianist, conductor with dual Italian and German citizenship.

Precocious talent, he studied at the Trieste Music Conservatory. He studied composition, piano and chamber music with Giulio Viozzi, Roberto Repini, Dario De Rosa and Libero Lana (Trieste Trio) respectively, and then specialized in composition with Witold Lutoslawski.

A musician who grew up in the Middle European culture, he developed a special relation with the German Lied; as an assistant pianist he worked several times with Elisabeth Schwarzkopf and Petre Munteanu, cooperating steadily with several lieder singers such as Alfredo Kraus, Petre Munteanu, Barbara Hannigan and many others.

Founder of the ensemble for new music «Florestan - Eusebius», which he also conducted and for which he played the piano, he made its debut in 1983 at the «Musikprotokoll»  festival in Graz. As conductor he worked with very important groups dedicated to contemporary music, including above all his cooperation with the «Nieuw Ensemble» in Amsterdam, which also played many of his works.

His meeting with Luciano Berio, in 1997 in Salzburg, led to an incredible human and artistic relation which then grew into a deep and sincere friendship.

Fabio Nieder teaches composition at the Conservatory in Amsterdam and Trieste and in several European Academies(Stuttgart, Tallin, Graz, Ljubljana).

He composes pieces for important ensembles and orchestras including the Klangforum Wien, Ensemble Recherche, Nieuw Ensemble, Atlas Ensemble, Ives Ensemble, ÖENM, Orchestra Nazionale della RAI (Italy), WDR, SWR, SR (Germany) etc.

Some of the most important interpreters of his music include important musicians such as Heinrich Schiff, the Neue Vocalsolisten Stuttgart, Barbara Hannigan, Teodoro Anzellotti, Eduard Brunner, Ed Spanjaard, Emilio Pomarico, Myung-Whun Chung etc.

His works are present in the main festivals and musical institutions, including the Berliner Festwochen, the Wittener Tage für neue Kammermusik, Musik der Jahrhunderte (Stuttgart), Musik im 21.Jahrhundert (Saarbrücken), Wien Modern, Musikprotokoll (Graz), Holland Festival, Output Festival (Amsterdam), Huddersfield Festival (UK), La Biennale in Venice, Milan Musica, Nuova Consonanza (Rome), Festival Présences (Paris), Berliner Philharmonie, Theaterhaus Stuttgart, Tonhalle Zürich, Wiener Konzerthaus, Concertgebouw Amsterdam, Muziekgebouw aan´t Ij Amsterdam, La Scala Theater (Milan), La Fenice Theater (Venice) etc.

Fabio Nieder lives in Germany.

Vita

AUTOR

Fabio Nieder ist Komponist, Pianist, Dirigent und Professor für Komposition. Er wurde 1957 in Triest geboren und ist deutscher Staatsbürger. Er hat an der Musikhochschule Triest Komposition, Klavier und Kammermusik bei Giulio Viozzi, Roberto Repini, Dario De Rosa und Libero Lana studiert, anschließend vertiefte er sein Kompositionsstudium bei Witold Lutoslawski, Klaus Huber und Yannis Xenakis.
Als Pianist entwickelte er u.a. eine besondere Beziehung zum deutschen Lied. Als Liedbegleiter arbeitete er schon mit 21 Jahren mit Elisabeth Schwarzkopf. Regelmäßig begleitete er verschiedene Lied-Interpreten wie Alfredo Kraus, Petre Munteanu, Barbara Hannigan und viele andere.
Fabio Nieder ist Gründer des Ensembles für Neue Musik «Florestan-Eusebius», das er auch dirigierte und in dem er auch selbst Klavier spielte; er debütierte mit diesem Ensemble 1983 beim Festival «Musikprotokoll» im Rahmen des Steirischen Herbstes in Graz. Als Dirigent arbeitet er mit bedeutenden Ensembles für zeitgenössische Musik, darunter das "Ensemble Mosaik" und vor allem das Amsterdamer «Nieuw Ensemble», das auch viele seiner Werke ausführt.
Seine Begegnung mit Luciano Berio, 1997 in Salzburg, führte zu einer künstlerischen Beziehung, die schließlich zu einer tiefen und aufrichtigen Freundschaft erwuchs.
Fabio Nieder lehrte 9 Jahre lang Komposition am Konservatorium in Amsterdam (CvA) und ist Professor für Komposition an der Triester Musikhochschule "G.Tartini". Als Gastdozent unterrichtete er an mehreren europäischen Musikhochschulen (Stuttgart, Tallin, Riga, Graz, Salzburger Mozarteum, Harvard University in Boston, Scuola Civica in Mailand, Akademija za glasbo, Ljubljana etc.). Er war auch Dozent für Komposition bei den Meisterkursen «Acanthes» in Metz, beim «Bartók Seminar und Festival» in Szombathely, Ungarn und bei der "Fondazione Spinola-Banna per l´arte", Italien.
Er komponiert Stücke für bedeutende Ensembles und Orchester wie z.B. Klangforum Wien, oenm, Ensemble Recherche, Musikfabrik, Ensemble Mosaik, Musical Nova Leipzig, Nieuw Ensemble, Atlas Ensemble, Ives Ensemble (Holland), Orchestra Nazionale della RAI (Italien), Orchestra nazionale di S. Cecilia in Rom, WDR, SWR, SR (Deutschland) u.v.a.
Zu den wichtigsten Interpreten seiner Musik zählen bedeutende Musiker wie Heinrich Schiff, die Neuen Vocalsolisten Stuttgart, Barbara Hannigan, Sarah Maria Sun, Steffen Schleiermacher, Marino Formenti, Teodoro Anzellotti, Eduard Brunner, Ed Spanjaard, Emilio Pomarico, Myung-Whun Chung, Antonio Pappano, Johannes Kalitzke, Rupert Huber, Arturo Tamayo, Tito Ceccherini u.v.a.
Seine Werke werden bei den wichtigsten Festivals, Theatern und Konzerthäusern gespielt, darunter die Berliner Festwochen, die Wittener Tage für neue Kammermusik, Musik der Jahrhunderte (Stuttgart), Musik im 21.Jahrhundert (Saarbrücken), Eclat, Wien Modern, Musikprotokoll (Graz), Holland Festival , Output-Festival (Amsterdam), Huddersfield Festival (UK), La Biennale in Venedig, Milano Musica, Nuova Consonanza (Rom), Festival Présences (Paris), Berliner Philharmonie, Gewandhaus Leipzig, Theaterhaus Stuttgart, Tonhalle Zürich, Wiener Konzerthaus, Concertgebouw Amsterdam, Muziekgebouw aan 't IJ Amsterdam, Teatro alla Scala (Mailand), Teatro La Fenice (Venedig) etc. 2013 wurde ihm in Rom der "Feltrinelli Preis dell´Accademia dei Lincei" für sein Lebenswerk verliehen. Dieser Preis ist der wichtigste in Italien und einer der meistdotierten auf der ganzen Welt. Seine Musik bekam viele Kompositionspreise und ist bei den Verlagen Neue Musik Berlin, Ricordi, Universal Edition Wien etc. veröffentlicht.
 Fabio Nieder lebt seit 1993 in Deutschland.